Angelgewässer Landessportfischereiverband Schleswig-Holstein Anglerforum des Landessportfischereiverbands Schleswig-Holstein Startseite Angelschein-Shop Fischschutz

Lachs

(Salmo salar)

Der Lachs stellt eine der imposantesten Fischarten unserer Region dar und begeistert mit seinen Wanderungen die Menschheit. Als anadrome Fischart wandern Lachse nach mehreren Jahren und tausenden von Kilometern Lebensweg im Meer zurück in ihre Laichgewässer. Einige Hintergründe dieser Laichwanderung sind bis heute noch immer nicht vollständig bekannt.

Gewässerverbau und Verunreinigungen seiner Laichgebiete, saubere Kiesbettstrukturen in kalten Bächen, verhindern vielfach seine Laichbemühungen und haben ihn in Europa an den Rand des Aussterbens gebracht.

Der Lachs ist ein schlanker Raubfisch mit einem gestrecktem Leib. Seine Maulspalte reicht in dem relativ kleinen Kopf bis unter die Augen. Bei der Meerforelle reicht sie etwas weiter bis hinter die Augen. Die Laichzeit liegt zwischen September und Februar, je nach Flusssystem. Zur Laichzeit verfärben sich die Tiere auffällig und dem Männchen wächst am Unterkiefer ein deutlich sichtbarer Laichhaken. Die Tiere sind hervorragende Schwimmer und können Hindernisse bis zu 3 Metern Höhe überwinden.

Das Ablaichen erfolgt beim Lachs in schnell strömendem, 0,5 - 3 m tiefem Wasser in 2 - 3 m langen, selbst geschlagenen Laichgruben. Einige Elterntiere verenden nach dem Laichen durch Erschöpfung. Die nicht verendeten Laichtiere schwimmen zurück ins Meer, wo sie sich wieder erholen. Sie können nach einem Jahr oder mehreren Jahren erneut eine Laichwanderung antreten. Die etwa 20 mm langen Larven schlüpfen nach 70 - 200 Tagen aus den erbsengroßen Eiern und ernähren sich noch ca. 6 Wochen vom Inhalt des Dottersackes. Je nach Gewässerart verbleiben die Junglachse noch bis zu drei Jahre im Süßwasser.

Die Nahrung der Jungfische, die zu Beginn eine deutliche Kennzeichnung mit Punkten entlang der Seitenlinie aufweisen und die während dieser Phase als „Smolts“ bezeichnet werden, besteht hauptsächlich aus Hüpferlingen, Insektenlarven und kleinen Fischen. Bei einer länge von 10 - 19 cm färben sie sich allmählich zum Blanklachs und ziehen flussabwärts. Im Meer ist das Nahrungsangebot groß und reichhaltig an Krebstieren, Sandaalen, Stichlingen und Heringsfischen. Nach bis zu vier Jahren im Salzwasser wandern sie zum Laichen in das Gewässer zurück, in dem sie aufgewachsen sind.

Der Lachs hat ein Mindestmaß von 60 cm und eine Schonzeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember. Im Küstengewässer gilt der Schutz nur für „bunte“ Lachse im Laichkleid, silbrige Fische mit losen Schuppen können entnommen werden.

Quelle:

l/lachs.txt · Zuletzt geändert: 2014/10/09 12:09 von martin_purps
chimeric.de = chi`s home Creative Commons License Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0